Logo

Home

|

Ökologie und Ökonomie

|

Umweltethik

|

Sustainable Development

|

Unternehmensethik

|

Lösungen

|

Links

Umweltschutz

|

Unternehmerverbände

|

Tierschutz

|

Einkaufen

|

Kampagnen

|

Verbraucherschutz

|

Sonstige

Linie
Abstand

Umweltschutz verbessern - Organisationen, Umweltverbände und Initiativen

Abstand
 

 

Logo Bund Naturschutz - Freunde der Erde

Seit 1975 versucht der BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz) nachhaltig den Umweltschutz in der Wirtschaft auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene zu verbessern.

Der Bund für Umweltschutz versteht sich global als die treibende gesellschaftliche Kraft für eine nachhaltige Entwicklung am Wirtschaftsstandort Deutschland auf der Basis ökologischer Erneuerung und sozialer Gerechtigkeit.

 

Logo Greenpeace

Seit 1971 setzt sich die ökologische Organisation Greenpeace international für den Schutz von Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen ein. Gewaltfreiheit ist dabei das oberste Prinzip für den Naturschutz.

Greenpeace möchte nicht nur den Umweltschutz in der Wirtschaft, im Privat-Haushalt und der Gesellschaft verbessern, sondern nimmt mit seinen Massnahmen auch global die Interessen der Verbraucher wahr.

 

Logo Robin Wood

Die seit 1982 in der Freien Hansestadt Bremen bestehende Umweltschutzorganisation Robin Wood hat Regionalgruppen in den folgenden deutschen Städten: Bayreuth, Berlin, Braunschweig, Bremen, Freiburg, Greifswald, Hamburg/Lüneburg, Hanau, Kassel, Köln, Rhein-Main, Rhein-Neckar, München und Schwedt.

Globale Kampagnen-Schwerpunkte der Umweltschutzinitiative Robin Wood sind der Wald, Tropenwald, Papier, nicht-erneuerbare und erneuerbare Energie und Verkehr, um den Umweltschutz in Deutschland und in der Marktwirtschaft zu verbessern.

 

Logo Nabu - Naturschutzbund Deutschland e.V.

Der 1899 in Stuttgart gegründete Naturschutzbund Deutschland e.V. - kurz Nabu - (damals noch Bund für Vogelschutz - BfV) möchte Menschen nicht nur in der Wirtschaft dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen.

Der Naturschutzbund möchte, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Kernthemen sind dabei der Erhalt der Lebensraum- und Artenvielfalt, Nachhaltigkeit der Land-, Wald- und Wasserwirtschaft, globale Stärkung des Stellenwertes des Naturschutzes in der Gesellschaft.

Weitere Themen von Nabu sind der Klimaschutz (40 Prozent weniger Kohlendioxid-Ausstoß bis 2020), eine nachhaltige Infrastruktur, Siedlungs- und Verkehrsentwicklung, Erhalt der Lebensraum- und Artenvielfalt im internationalen Bereich, Tierschutz (wild lebender Arten), Schutz der Gesundheit des Konsumenten, Nachhaltigkeit im Prozess der Globalisierung, Abfallvermeidung und Abwasserreduktion, Durchsetzung einer nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweise.

 

Logo Global 2000

Die 1982 gegründete österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 mit Sitz in Wien wird unterstützt von AktivistInnen und freiwilligen MitarbeiterInnen in ganz Österreich.

Die Umweltschutz-Organisation deckt Umweltskandale auf, geht damit an die Öffentlichkeit und macht mit ihren Massnahmen Druck auf Wirtschaft und Politik. GLOBAL 2000 erarbeitet aber auch ökologische Lösungen und zeigt, wie's anders geht.

Die Arbeit der Umweltschutz-Organisation in Österreich wird vollständig aus privaten Einzelspenden finanziert. Weil viele Umweltprobleme nur im internationalen Zusammenhang gelöst werden können, ist GLOBAL 2000 Mitglied von "Friends of the Earth" (FoE), der weltweit größten Umweltschutzinitiative und das größte Umweltnetzwerk.

 

Logo WWF

Der World Wide Fund For Nature (WWF) ist eine der größten und erfahrensten Naturschutzorganisation der Welt. Er wurde 1961 gegründet, in Deutschland 1963. Der WWF ist in mehr als 100 Ländern aktiv und wird von über fünf Millionen Förderern unterstützt.

Die Mission der WWF-Umweltschutzorganisation ist die globale Bewahrung der biologischen Vielfalt der Erde, die Förderung von nachhaltiger Entwicklung und nachhaltiger Wirtschaften, die naturverträgliche Nutzung erneuerbarer Ressourcen, Verringerung der Umweltverschmutzung und Eindämmung von verschwenderischem Konsum in der Wirtschaft.

Der WWF engagiert sich weltweit vor Ort beim Aufbau von Naturschutzgebieten, dem Erhalt gefährdeter Naturlandschaften und dem Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten (Artenschutz). Die Organisation nimmt Einfluss auf Regierungen, Industrie, Handel und Verbraucher und zeigt konkrete Vorschläge und Massnahmen auf, wie man den Umweltschutz verbessern kann.

 

 

 

© 2016 Treffpunkt Umweltethik | Globale Umweltschutzorganisationen und -Initiativen in Deutschland, Österreich und International | Liste | Kontakt